Visual:Lidocain Ampullen

Lidocain Ampullen

  • Die Gebrauchsinformationen
    finden Sie hier.

Darreichungsform und Packungsgrößen:

  • Packung mit 10 Ampullen je 2 ml (N1) PZN – 3927223 apothekenpflichtig
  • Packung mit 50 Ampullen je 2 ml (N3) PZN – 3927246 apothekenpflichtig

Anwendungsgebiete:

Lidocain 0,5 % Ampulle 2 ml ist ein Arzneimittel zur örtlichen Betäubung (Lokalanästhetikum vom Säureamid-Typ).

Lidocain 0,5 % Ampulle 2 ml wird im Rahmen neuraltherapeutischer Anwendungsprinzipien
angewendet.

Zusammensetzung:

Der Wirkstoff ist Lidocainhydrochlorid 1 H2O. 1 ml Injektionslösung enthält 5 mg Lidocainhydrochlorid 1 H2O entsprechend 4,67 mg Lidocain.

Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumchlorid, Natriumhydroxid, Salzsäure, Wasser für Injektionszwecke.

Nebenwirkungen:

Die möglichen Nebenwirkungen nach Anwendung von Lidocain 0,5 % Ampulle 2 ml entsprechen weitgehend denen anderer Lokalanästhetika vom Säureamid-Typ. Unerwünschte Wirkungen für den gesamten Körper können bei höheren Blutspiegeln auftreten (über 5 bis 10 g Lidocain pro Milliliter) und betreffen das Zentralnerven- und das Herzkreislaufsystem.

Bei Blutspiegeln, wie sie bei regelrechter Anwendung im Allgemeinen erreicht werden, wird der Blutdruck in der Regel nur gering von Lidocain 0,5 % Ampulle 2 ml beeinflusst. Ein Blutdruckabfall kann ein erstes Zeichen für eine relative Überdosierung im Sinne einer herzschädigenden Wirkung sein.

Die Auslösung eines schweren Fieberanfalls (maligne Hyperthermie) ist, wie bei anderen Lokalanästetika, auch für Lidocainhydrochlorid 1 H2O nicht auszuschließen.

Im Allgemeinen wird jedoch der Einsatz von Lidocainhydrochlorid 1 H2O bei Patienten mit einer solchen Erkrankung in der Vorgeschichte für sicher gehalten, auch wenn über das Auftreten einer malignen Hyperthermie bei einem Patienten, der Lidocainhydrochlorid 1 H2O zur Epiduralanästhesie erhalten hatte, berichtet wurde.

Andere mögliche Nebenwirkungen

Allergische Reaktionen auf Lidocain 0,5 % Ampulle 2ml in Form von Juckreiz, Schwellung des Gewebes durch Wassereinlagerung, Verkrampfungen der Atemwege oder eines Atemnotsyndroms sowie Kreislaufreaktionen werden gelegentlich beschrieben. Bei erheblicher Beeinträchtigung durch eine der aufgeführten oder nicht aufgeführten Nebenwirkungen muss der Therapeut oder Apotheker informiert werden.

Gegenanzeigen:

Lidocain 0,5 % Ampulle 2 ml darf nicht angewendet werden

  • bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Lokalanästhetika vom Säureamid-Typ,
  • bei schweren Störungen des Herz-Reizleitungssystems,
  • bei akutem Versagen der Herzleistung,
  • bei Schock,
  • in der Geburtshilfe bei einer drohenden oder bereits bestehenden Blutung zur Epiduralanästhesie.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Lidocain 0,5 % Ampulle 2 ml ist erforderlich bei einer

  • Nieren- oder Lebererkrankung,
  • Myasthenia gravis oder wenn die Injektion in ein entzündetes Gebiet vorgenommen werden soll.